TSV Geschichte


Die Rundgewichts-Musterriege war lange Zeit das Kernstück des Vereins. Sie hatte anfänglich in der Scheuer des "Lammwirts" Grötzinger geübt. Schon zwei Jahre nach der Gründung trat sie erstmals auf. Sie hatte damals schwerere Arbeit zu leisten, als in den Zwanziger Jahren. Sie jonglierte mit 30-Pfund-Kugeln, die eine gewisse Gefährlichkeit in sich hatten. Später wurden sie auf 20 Pfund reduziert. Die Stärke der Riege lag bei 10 bis 16 Mann. Bei den Wettkämpfen gab es eine Pflichtübung, zwei Kürübungen und zwei Wurfübungen.



Am meisten Punkte brachte es, wenn alle gleichzeitig die Eisenkugel von vorne durch die eigenen Beine so hoch nach oben schleuderten, daß diese nach zwei oder drei Umdrehungen wieder sicher in der Hand landeten. Ganz wichtig war der akkurate Sitz der Sportkleidung. Im Übrigen ging die Wertung nach den Schwierigkeitsgraden der Übungen, nach der Art der Ausführung, nach dem Allgemeinverhalten und nach der Sportkleidung. Es ist bei diesen gefährlichen Übungen kaum etwas Ernsthaftes passiert. Am ehesten sind Finger und Zehennägel gelegentlich ramponiert worden.



   
© ALLROUNDER